Chronik der Gemeinde

Chronik der tschechischen Gemeinde in München

1951   Die erste Sendung von Radio FE und die ersten tschechischen
          Gottesdienste in der Kirche St. Stephan, geleitet von Dr. Alexander
          Heidler

1954   Konferenz im Kloster Rohr 
          Der erste Versöhnungsgottesdienst mit der Ackermann Gemeinde
          in Haidmühle

1956   Erste Ausgabe von der Zeitschrift „Hlas sv. Cyrila a Metoda“

1956   Der erste „Heiligabend der einsamen Herzen“

1958   Versammlung in Königstein

1958   Der erste Ferienlager für Kinder

1960   P. Karel Fořt kommt auf Dauer nach München
          Teilnahme an dem Eucharistischen Weltkongress in München

1965   Besuch vom Kardinal Dr. Josef Beran in München

1968 - 69 Einrichtung von Herberge, Beratungsbüro und Klub für neu   
          angekommene Emigranten in der Maria-Theresia-Str. 6

1970   Die Tschechische Seelsorge bekommt neue Räume für ihren
          Gemeindesaal Velehrad in der Klenzestr. 66
          Die erste Wallfahrt nach Ellwangen

1971   Der erste „Aschermittwoch der Künstler“

1973   P. Jiří Kopic SDB übernimmt die Arbeit für die Jugendlichen in München

1976   Gründung vom St. Wolfgangswerk

1978   Die Tschechen nehmen zum ersten Mal als Gruppe
          an der Fronleichnahmprozession teil

1980   Msgre Dr. Alexander Heidler stirbt (beigesetzt auf dem Waldfriedhof)

1981   Der Gemeindesaal Velehrad zieht in neue Räume
          in der Kreuzstr. 16 um

1984   Stand der tschechischen Seelsorge bei dem Katholikentag "84“
          in München

1986   Dipl. Ing. Jan Kaplan wird zum ständigen Diakon für die tschechische
          Gemeinde

1987   P. Karel Janoušek wird zum tschechischen Pfarrer in München

1991   P. ThDr. Jan Bárta wird zum tschechischen Pfarrer in München

1995   P. Jiří Kopic SDB wird zum komissalen Verwalter der tschechischen
          Seelsorge

1999   P. Bohuslav Švehla kommt nach München und übernimmt
          die Tschechische Mission in München.

2000   Dr. Hana Karas, langjährige Redakteurin der Zeitschrift
          „Hlas sv. Cyrila a Metoda“ und Helferin in der Mission,
          stirbt frühzeitig an Krebs.

2009   Der Gemeindesaal Velehrad wird aus der Kreuzstr. 16
            in die Dachauerstr. 23 verlegt

2011   Die langjährige Sekretärin der Mission Frau Ing. Alena Mikeš
            geht nach 40 Jahren in die Rente, ihre Nachfolgerinnen werden
            Marie Popeláková und Vendula Bílková.

2012  Msgre. Karel Fořt empfängt den T. G. Masaryk-Orden für Lebenswerk

2013  Besuch vom Bischof Msgre. Václav Malý in München

2014  Msgre. Karel Fořt stirbt (beigesetzt auf dem Friedhof Prácheň bei
         Horažďovice)









 
 


NEWS:

     

5.12. bohoslužba
 v sále Velehradu
 v 18 hodin

8.12. Adventně-vánoční
 koncert
dětského sboru
 Medvíďata
z Českého
 Krumlova

 kostel St. Stephan,
 17 hodin, viz "Aktuality"

9.12. 2. neděle adventní
 mše svatá v kostele
 St. Stephan
 v 9:45 hodin

 

11.12. Vánoční poezie
 slovem-obrazem-hudbou

 tradiční pořad SVU
 s paní Eliškou Cikl
 a jejími hosty

 České centrum,
 19:30 hodin

12.12. bohoslužba
 v sále Velehradu
 v 18 hodin

"Česko zpívá koledy"
 zpívání koled
 na Konigsplatz 3
 v 19:30 hodin
 viz "Aktuality"

15.12. Frankfurt
 kostel Herz Jezu
 Mathildenstr. 30
 16:00 hodin

16.12. 3. neděle adventní
 mše svatá v kostele
 St. Stephan
 v 9:45 hodin, slovensky

16.12. Stuttgart
 kostel St. Clemens
 Lortzingstr. 21
 14:30 hodin


 25.12. Norimberk-Fürth
 kostel Christkönig
 Friedrich-Ebert-Straße 5
 v 15 hodin

19.12. bohoslužba
 v sále Velehradu
 v 18 hodin

23.12. 4. neděle adventní
 mše svatá v kostele
 St. Stephan v 9:45 hodin


 
 
Misie Nemecko